Hydrotherapie im Unterwasserlaufband

Die Hydrotherapie im Unterwasserlaufband ist neben Pools wohl die bekannteste Art der Hydrotherapie. Sie ist mittlerweile fester Bestandteil der Hundephysiotherapie und nicht mehr wegzudenken. Typische Anwendungsgebiete sind Muskel- und Skelettschmerzen, Arthritis sowie weitere neurologische und orthopädische Erkrankungen. Durch die Entlastung im Wasser wird ein gesundes Gangbild geschult und die Kondition verbessert. Gleichzeitig trägt eine Hydrotherapie im Unterwasserlaufband, die regelmäßig erfolgt, zur Gewichtsabnahme bei.

Der Auftrieb des Wassers entlastet schmerzende und kranke Gelenke, was einen positiven Einfluss auf die Heilung hat und gesunde Bewegungsabläufe fördert. Die Muskeln des Patienten müssen bei der Hydrotherapie aufgrund des Wasserwiderstands stärker arbeiten wodurch, ähnlich dem Krafttraining im Fitnessstudio, schneller Kraft aufgebaut wird.

Der Hund steigt zu Anfang der Hydrotherapie in ein leeres Therapiebecken mit integriertem Laufband, danach wird das Becken bis zur gewünschten Höhe mit Wasser aus dem Vorratsbehälter befüllt. Das Wasser ist nie kalt, sondern stets vorgewärmt, um den Kreislauf zu entlasten.

Das Schöne am Unterwasserlaufband ist, dass ich sie den Bedürfnissen jedes einzelnen Patienten anpassen kann. Den Wasserstand und die Geschwindigkeit kann ich variieren sowie die Steigung oder Neigung des Laufbands. Trainingsanfänger haben zu Beginn und nach längeren Trainingspausen manchmal Muskelkater, aus diesem Grund hängt die Dauer und Intensität des Trainings vom individuellen Zustand und der Tagesform des Patienten ab.

Ziele der Hydrotherapie im Unterwasserlaufband:

  • Schnellere Rehabilitation nach Operationen
  • Koordinationsübung vor allem bei neurologischen Erkrankungen wie Cauda equina Kompressionssyndrom, Bandscheibenvorfall
  • Muskuläre skelettäre Erkrankungen, zum Beispiel Verletzungen von Bändern, Muskeln, Sehnen und der Wirbelsäule
  • Gelenkschonendes Training zur Gewichtsreduktion
  • Mobilität im Seniorenalter
  • Generelles Ausdauer- und Muskelaufbautraining
  • Reduktion von Schmerzen des Bewegungsapparates, durch zum Beispiel Arthrosen, Dysplasien und weiteren chronischen Gelenkproblemen

Kontraindikationen:

  • Schwere Herzprobleme
  • Fieber
  • Offene Wunden
  • Blutungen
  • Entzündungen, zum Beispiel Blasenentzündung

Jedes Tier, welches Hydrotherapie im Unterwasserlaufband benötigt, wird einfühlsam an das Gerät herangeführt. Erfahrungsgemäß sind maximal 3 Termine notwendig, bis der Patient die Scheu vor dem Trainingsgerät verliert. Die Angst vor dem Wasser und den Geräuschen beim Hin- und Herpumpen des Wassers nimmt von Mal zu Mal ab. Einige Patienten lieben das Unterwasserlaufband später sogar abgöttisch.